Pascal

Heimat Köln
Alter 54
Mitglied seit 18.12.2019
Pinnwand 0

Länder, die ich bereist habe 23

Länder, die ich bereisen möchte 19

Über mich

Skuriler Weise habe ich mein halbes Leben mit Arbeiten und ohne besonderes Reisen verbracht. Städtereisen, vor allem um soziale Kontakte zu halten, standen meistenteils auf dem Plan und aber auch nie das Bedürfnis unbedingt alleine, abenteuerliche Reisen zu machen, weil mir auch immer bewusst war, das das Nichtsprechen einer fremden Sprache auch gewissermaßen Ausgrenzung bedeutet. Und das obwohl ich in jungen Jahren schon in den USA war und nach der Ausbildung dreieinhalb Monate in Lateinamerika unterwegs war, mit wenig Geld und einigen Grenzerfahrungen. Dann war lange Pause. Das Internet war noch nicht so richtig weit und Anzeigen zum gemeinsamen Reisen waren nie so mein Ding und befremden mich auch jetzt noch ein bisschen, ABER bringt ja nix. Zwar kann ich heutzutage auch gut alleine Reisen, bin aber auch immer ein wenig wehmütig, schöne Momente nicht Teilen zu können. Ich bin in dem Alter wo es mir nichts ausmacht, die Dinge einfach sein zu lassen, damit meine ich, Ruhe mit mir selber auszumachen. Nichtsdestotrotz ist es auch wunderbar zusammen im Auto die Serpentinen zu befahren, nach einer außerordentlichen Wanderung gemeinsam am Strand oder dem Gipfel anzukommen, um dort ins Wasser zu springen, die Sonne zu genießen oder Karten zu spielen. Überhaupt Spielen. Karten spielen geht alleine schonmal gar nicht und eine ungezwungene Runde MauMau kann so ziemlich alles auflockern, die anstrengende Wanderung, das Sonnenbad am Strand, die Anstrengung nach dem ewigen Warten auf die perfekte Welle und aber auch wenn man einfach gerade mal genug im Buch gelesen hat. Ich bin also nun auf den Geschmack gekommen, möchte Reisen, Länder und Kulturen kennenlernen, aber vor allem Ruhemomente zu meinem Arbeitsleben finden und mich beim Wandern in der Natur oder beim Sonnenbaden am Wasser vom Lebenstrubel erholen. Massentourismus interessiert mich nicht, Hotelburgen finde ich hässlich, trotzdem kann ich damit meinen Frieden mache, solche Orte zu besuchen bzw in angenehmer Gesellschafft auch mal zu ertragen. Als Reiseziel Suche ich möglichst nach der optimalen Kombination von Natur, klassischem Inselidyll und einem angemessenen Angebot an Unterkunft und Gastronomie. Denn im Urlaub setze ich persönlich mich lieber abends ins Restaurant, genieße den Ausblick und fröne dort dem kulinarischen Angebot der Region anstatt selber zu kochen. Was nicht heißt, dass ich keinen Spass am gemeinsamen Kochen habe, ganz und gar nicht, es muss nur nicht jeden Abend die Regel sein. Der Reispartner bzw sehr viel lieber die Reisepartnerin sollte bestenfalls innere Ruhe und Gelassenheit genauso wie einen großen Hunger auf das unbändig Schöne in der Natur mitbringen. Einfach mal an einem perfekten Ort sitzen und verweilen und genießen und das Treiben der Natur oder der Menschen um einen herum zu beobachten. Am Tag freue ich mich über gemeinsame Wanderungen oder Ausflüge mit dem Leihwagen und das Durchstromen einer Stadt oder Ortschaft. Mal hier stoppen, mal dort einkehren, immer ungezwungen, immer auch das eigene Buch und ein Kartenspiel in der Tasche um sich, je nach Musse, der freien Zeit zu ergeben. Am Abend, wie bereits erwähnt, empfinde ich den perfekten Ausklang im Entdecken des kulinarischen Angebots des Ortes an dem man verweilt. Ich selber bin kein Kostverächter, aber esse eher Pasta als Pizza und eher Fisch als Fleisch und gerne auch vegetarisch oder vegan, wenn es nicht erzwungen ist. Ich achte in meinem Alter auf Ernährung, bin aber kein Heilslehrer, jede*r soll Tun und Machen was Glücklich macht. Ob das die Kippe auf dem Balkon, Fastfood von der Kette oder der Fusel am Abend ist, mir Schnuppe, denn ich muss es ja nicht auch machen. Ich bin Urlaubsraucher, heißt ich rauche tatsächlich die ein oder andere Selbstgedrehte Fluppe, allerdings immer unter größter Rücksichtsnahme gegenüber Leuten, die den Qualm nicht ertragen mögen und habe immer einen kleinen Wanderaschenbecher dabei um nicht meinen Zivilisationsdreck in der Natur zu hinterlassen. Respekt vor der Natur ist mir wichtig. Ich möchte nicht mit jemandem unterwegs sein, die oder der meint, das Brotpapier, seine ausgerauchte Kippe oder das persönliche laute Geplapper in der Natur hinterlassen zu müssen, das ist mir tatsächlich ein wichtiges Anliegen: Respekt Vor der Natur und den Menschen! Ich bin tolerant und aufgeschlossen und mag auch nicht mit intoleranten, fremdenfeindlichen, engstirnigen Menschen Reisen. Religion ist mir schnuppe. Kann ein*e jede*r wie sie/er will, wo sie/er will für sich praktizieren und ausleben - ich möchte mich nur nicht in Religionsdiskussionen wiederfinden. Ich selber arbeite in einem Livemusik-Club, habe also beruflich mit Jugendkultur und Musik zu tun und so sieht auch mein Umfeld aus, vorwiegend junge, aufgeschlossene Menschen. Und so sollte auch mein optimaler Reisepartner unterwegs sein. Ignoriert bitte mein Alter ;-) Ich habe ein zurückhaltendes, distanziertes Naturell und bin eigentlich hoch sensitiv gegenüber anderer Leute Befindlichkeiten, solange ich selber ok bin. Will sagen, ich war schon mit einer guten Freundin im Urlaub, die leider meine grumpy Seite erfahren hatte müssen, weil ich leider auch noch in Herzensangelegenheiten niedergeschlagen war. Kann, schätze ich, jedem passieren, war im Nachherein auch wieder alles bestens, ich will nur sagen: Nobody is Perfect! Ich bin außerdem aktiver Couchsurfer, freue mich, wenn Leute aus allen Ecken dieser Welt mal für ein paar Tage bei mir aufschlagen und bin gerne Gastgeber. Ihr könnt auch mein Profil dort gerne nochmal gegenchecken: couchsurfing.com/people/pascalblondiau Ich sehe, so sagen die meisten, viel jünger aus als ich bin und bin auch vom Typ her so unterwegs, sprich ich schätze die Gesellschaft jüngerer Menschen weit mehr, als die Gleichaltriger. Denke das ist besser mal erwähnt, denn Generationspartner*innen nerven mich dann doch schnell mal aufgrund ihrer Wehwehchen, ihrer Festgefahrenheiten und ihrer Macken. Nicht das ich ganz frei davon bin, aber ich kann mich arg zusammenreißen und lasse beim Wandern 15 Jahre jüngere gerne mal hinter mir älter aussehen ;-) So, jetzt habe ich schon einiges über mich erzählt und du so?

Meine TOP Urlaubsbilder

Guatemala – Am Lago di Atitlán

Felsuferbild vom Kanuk aus fotografiert. Mit Klaas 1997

Travel-Styles

  • Auto
  • Backpacker
  • Berge
  • Bike
  • Boot/Schiff
  • Bus/Bahn
  • Expedition
  • Inselhopping
  • Jeep
  • Kultur
  • Urwald
  • Wildnis
  • Wohnmobil

Sports & Fun

  • Bootfahren
  • Canyoning
  • Dschungel trekking
  • Fallschirmspringen
  • Floßfahren
  • Hiking
  • Kanufahren
  • Kitesurfen
  • Klettern
  • Kochen
  • Mountainbiking
  • Nationalparks
  • Paddeln
  • Paragliding
  • Radfahren
  • Reiten
  • Schnorcheln
  • Schwimmen
  • Segeln
  • Surfen
  • Tauchen
  • Trekking
  • Vulkan trekking
  • Wandern
  • Wasserski
  • Wellness
  • Yoga