Spanien

Kunst-, Kultur- und Kreativurlaub auf Lanzarote

Workshops Yoga, Keramik, Sprachkurse, Architektur, Design, Nachhaltigkeit

Urlaubsangebot - Überblick

Unser Kulturzenrum mit Unterkunft auf Lanzarote

Im Randbereich des Ortes Haria entstand in einem typischen Dorfhaus das kleine Kulturzentrum. Es ist ein altes herrschaftliches Haus, erbaut um 1830, das im Jahr 2005 endrestauriert wurde. Dieses steht nun Fachleuten, Studenten, Rentnern, interessierten Urlaubern und Großfamilien - auch gern mit Tieren - zur Verfügung. Hier findet man neben der Unterkunft einen Ort für individuelle Erfahrungen fernab vom Massentourismus.

Das Kulturzentrum steht für eine aktive und aktuelle Arbeits- und Urlaubs-Plattform in Anlehnung an die Grundsätze des Programes MAB (Man and Biosphere), welches die Basis für Arbeit und Miteinander in einem Biosphären-Reservat darstellt. Der Besucher ist dabei ein wichtiger Bestandteil. Das Programm beinhaltet das Kennenlernen Lanzarotes auf eine besondere Weise. Ein ständiger Austausch mit den Bewohnern der Insel bietet Ergebnisse, welche für beide Seiten fruchtbar sein können.

Unsere Schwerpunktthemen sind:

- Architektur (César Manrique) / Denkmalschutz (von Landschaft bis zum lanzarotenischen Haus)
- Design / Wissenschaft / Kunst / Nachhaltigkeit / Kulturaustausch
- Private Sprachkurse (auf Wunsch die Begleitung eines Übersetzers)

Nachfolgend eine Auswahl unserer Aktivitäten >>
Weitere Workshops können auf Anfrage organisiert werden. Dazu bieten wir folgende Themen an

- Traditionelle Keramik-Kunst mit dem lokalen Künstler Aquilino Rodruiguez.
- Outdoor Workshop - Arbeiten mit den Elementen Erde, Wasser, Feuer.
- Traditionelle Steinbildhauerei und Kunst mit lokalem Künstler Santiago Navarro
- Hatha Yoga Meditativo mit Maria Bersin
  Selbstheilungskräfte aktivieren, Atmung, Entspannung, Meditation
- Dazu viele weitere Tagesausflüge und Themen die wir individuell anbieten...

 

Die Unterbringung in unserem Kulturzentrum 
Es gibt zwei Alternativen bei uns:
Übernachtung direkt im Kulturzentrum, in einem der Zimmer oder eines Appartements am Garten.
Oder man wählt eines der beiden Appartements am Wohnhaus, gut geeignet vor allem für diejenigen, die mehr Ruhe bevorzugen.

Wohnen bei Einheimichen
Ein weiteres Konzept ist die Vermittlung von anderen Unterkünften im Ort, bei denen die Vermieter von Arte de Obra bezüglich des Kulturaustausches angelernt werden. Das garantiert auf Dauer, dass immer eine Unterkunft zur Verfügung steht und dass die Einheimischen ebenfalls von der Vermietung profitieren.

Nachhaltiges Engagement

Nachhaltigkeit ist der Grundstein unserer Philosophie.
Wir arbeiten direkt mit der Behörde des Biosphären-Reservats und der Akademie für Wissenschaft und Ingenieurwesen auf Lanzarote zusammen. Im Rahmen dessen ist es möglich, den direkten Austausch mit der Bevölkerung (auch begleitet von einem Übersetzer) zu erleben. Es besteht ein sehr großes Interesse seitens der Bevölkerung, sich auszutauschen. Das Bürgerhaus in Haria stellt einen Kinosaal und Arbeitsräume zur Verfügung, um die Kurse möglichst nah an der Bevölkerung miterleben zu können und manchmal auch ein paar Einheimische teilhaben zu lassen. Die Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung garantiert immer ein relaxtes Arbeiten und Urlauben? ! Es ist eben eine besondere Mentalität, es ist eben Haria!

Übernachtung im Gästezimmer oder Apartment

Für jeweils 1-2 Personen

Die sauberen und komfortablen Unterkünfte liegen am Garten oder Wohnhaus, wo es etwas ruhiger ist.

Unsere Unterkünfte in Haria sind drei liebevoll gestaltete Zimmer mit Privat- oder Gemeinschaftsbad, sowie drei Appartements, die unseren Gästen direkt im Kulturzentrum zur Verfügung stehen. Daneben können Bad, Küche, der Hof und der Garten von allen Gästen genutzt werden. Eines der Apartments etwas weiter am Ortsrand ist wie ein kleines Ferienhaus mit separatem Eingang.

Wir versuchen unserem Gast bereits bei der Ankunft ein eigenes "ZUHAUSE" zu bieten. Für Kulturinteressierte oder Fachbesucher versuchen wir im Vorfeld die entsprechenden gewünschten Informationen einzuholen. So kann man zum eigenen Thema den Urlaub mit Informationen abrunden und interessanter gestalten, und vor allem Kontakte entstehen lassen.

32 €Tag ab 224 €Woche ab

Anfragen

Workshop "Wohnen und Leben in der Zukunft"

Grundlage ist das Manifest Cesar Manriques und von Lanzarote Reserva Biosfera

Mai - Oktober (min. 5 max. 10 Personen / min. 7 Tage) Unterkunft, Frühstück, Picknick, Abendessen sind inklusive Abschlusszertifikat : Arte de Obra / Academia de Ciencia e Ingenieria de Lanzarote

Workshop "Geopark Lanzarote"

Termine Mai - Oktober (min. 5 max. 10 Personen / min. 7 Tage)

Der Workshop beinhaltet Wissensvermittlung, Besuche mit Übersetzungen bei hiesigen Fachleuten und Wissenschaftlern.

Lanzarote und der Chinijo-Archipel sind seit Frühjahr 2015 als 65. Mitglied im Geopark-Netz. Seit 2004 gibt es eine weltweite Selbstorganisation der Geopark-Initiativen; dieses „Weltnetz der Geoparks“ arbeitet eng mit der UNESCO zusammen. Der Begriff „Geopark“ ist ein Prädikat für Gebiete, die über ein besonders reichhaltiges geologisches Erbe verfügen. Neben dem Schutz dieses Erbes und der Vermittlung geologischer Themen im Rahmen der Umweltbildung, gehört die nachhaltige Regionalentwicklung ebenso wie die wissenschaftliche Forschung innerhalb des Parks zu den Aufgaben eines Geoparks und bieten die Möglichkeit, den Schutz von Landschaft und  Naturdenkmälern mit Tourismus- und Regionalentwicklung zu verbinden.

Workshop "Enterprise"

Moderne Technik und alte Kultur, Tourismus von Außen erleben

Enterprise - auf Deutsch "Unternehmen" - ist ein Workshop zur Freude. Einmal anders Urlaub machen, mit Sinn und viel Lachen - und vor allem mit dem Ein- und Überblick auf die Geschehen Lanzarotes.

Eine kreative Gruppenarbeit über Internet und vor Ort. Gegensätze als Plattform für Erkenntnisse und Innovation führen zur neuen Blickweise.
Man sollte etwas Selbstironie mitbringen.
Mai - Oktober (min. 5 max. 10 Personen / min. 7 Tage)            

Workshop "Kreative Malerei"

Dozentin Vera Christ vermittelt Themen zu kreativer Malerei und experimenteller Bildgestaltung.

Bilder entstehen durch Inspirationen aus der Natur Lanzarotes mit Farben und natürlichen Materialen. Der Workshop wird mit Kunsttouren zur kulturellen Inselszene ergänzt und

beinhaltet Freizeiten zu Besichtigungen und Ausflügen. Termine Mai - Oktober (min. 5 max. 10 Personen / min. 7 Tage) 

Workshop "Traditionelle Kanarische Keramik"

Arbeiten wie vor 3000 Jahren mit dem Künstler Aquilino Rodriguez

Die zwei wichtigsten und entscheidenden Eigenschaften der kanarischen Töpfertradition sind diese: Die Arbeit wird ausschließlich von Frauen ausgeführt und über die mütterliche Linie

vererbt und die Stücke werden mit einem „urdido“ genannten Verfahren ohne Töpferscheibe (nur mit den Händen) hergestellt. Termine auf Anfrage.

Lage und Anreise

Unser Kulturzentrum befindet sich im Norden Lanzarotes in dem noch sehr ursprünglichen Hauptstädtchen Haria, direkt im Tal der 1000 Palmen. Der ehemalige Kurort Haria besitzt ein außerordentlich gesundes Klima, in dem Kultur und ein angenehmes Miteinander bis heute immer die Hauptrolle spielten und spielen.

Aktivitäten

  • Bildhauerkurse
  • Filmen
  • Fotografieren
  • Kunsthandwerken
  • Malen/ Zeichnen
  • Meditation
  • Musik machen
  • Tanzen
  • Traditionelle Feste/ Zeremonien
  • Töpfern
  • Wandern
  • Yoga

Aktivitäten in der Nähe

  • Beachball
  • Fishing
  • Nationalparks
  • Nightlife
  • Paragliding
  • Radfahren
  • Reiten
  • Schwimmen
  • Segeln
  • Tauchen
  • Trekking
  • Wakeboarden
  • Wasserski
  • Windsurfen

Kunstschule

Preis pro Nacht 32-68 €
Preis pro Woche 224-476 €
Jetzt anfragen

Deine Gastgeberin

Bettina lebt seit 1985 auf Lanzarote, als ehemalige Mitarbeiterin von Cesar Manrique (Initiator Lanzarote Reserva Biosfera), leitet sie das Kulturzentrum und zwei weitere Bürgervereine, welche sich gemeinsam seit Jahren für ein alternatives und nachhaltiges Lanzarote engagieren.

Die Gründerin und Leiterin des Kulturzentrums Arte de Obra in Haria/Lanzarote kam ursprünglich über den zweiten Bildungsweg zur Architektur. Über 20 Jahre betrieb sie ihr eigenes Bauzeichnerbüro und besuchte diverse Baufachschulen. Ihre Projektbereiche begannen mit dem Denkmalschutz in Krefeld, über Brückenbau, technische Bearbeitung von Gebäuden, Fertigbauten, Ein-und Mehrfamilienhäuser.

In den Jahren 1986 bis 1992 war sie zum Studium und als Mitarbeiterin bei César Manrique auf Lanzarote und Deutschland.

1993 restaurierte Sie ihr kleines Haus in Haria, dank der Kenntnisse aus Beruferfahrung und Praxis, sowie der Mithilfe einiger Bürger und des Bürgermeisteramtes von Haria.

1994 begann die Selbstständigkeit auf Lanzarote mit der Bauleitung für ein kleines Landhotel. Ihr Anliegen ist es, das Ursprüngliche und das Ambiente der Insel Lanzarote zu erhalten, ohne sich der Moderne zu verschließen. Sie fördert daher den Kulturaustausch ebenso wie die Modernisierung von Immobilien im traditionellen, für Lanzarote landestypischen Stil.

2004 gründete Sie das kleines Kulturzentrum in Haria, um eine Symbiose aus Beruf und Urlaub zu erproben und die Basis für einen internationalen Austausch zu bieten. Eine Förderung des nachhaltigen – ethischen - alternativen Tourismus ist eines der Ziele.

Bettina
direkt anfragen